Endlich: Der Sizilienbericht

Hallo liebe Löwenfreunde,

nach langer Zeit melde ich mich nun auch mal wieder bei euch. Leider war ich in den letzten Wochen und Monaten zuhause so beschäftigt, dass ich euch noch gar nicht von meinen tollen Eindrücken auf Sizilien berichten konnte. Daher möchte ich euch doch zumindest kurz meine Eindrücke vorstellen und euch sagen was man so alles auf der Insel erleben kann. Es gibt noch mehr zu lesen und 21 Bilder anzusehen.

Bald kommt mein Bericht: Sizilien August 2016

Hallo liebe Löwenfreunde,

ich hatte euch ja bereits gesagt, dass ich nach Sizilien fahren würde. Vom 25.08. bis bis 08.09.2016 war es dann so weit.

Ich habe viele Eindrücke sammeln können. Leider habe ich es noch nicht geschafft meine Eindrücke richtig in Worte zu fassen um dann hier einen kleinen Bericht zu veröffentlichen.

Aber ich bin dran und ich hoffe euch bald von meinen Abenteuern in Italien zu berichten.

 

Bis dahin,

Euer

 GeoLeo Unterschrift

 

 

Der Kohle auf der Spur in Witten (07.08.2016)

Hallo liebe Löwenfreunde,

wie ich euch ja schon erzählt habe, war ich am Samstag auf der Cranger Kirmes. Nach so viel Trubel und der großen Menschenmenge, brauchte ich am Sonntag dann ein bisschen weniger aufregendes und so habe ich mich zum Industriemuseum Zeche Nachtigall in Witten aufgemacht. Etwas kulturelle Bildung kann ja schließlich auch nicht schaden… Weiterlesen „Der Kohle auf der Spur in Witten (07.08.2016)“

Buntes Treiben auf der Cranger Kirmes (06.08.2016)

Hallo Freunde,

in diesen Wochen ist wieder Cranger Kirmes oder wie es auch genannt wird, das größte Volksfest in NRW.

Auch ich habe mich auf den Weg gemacht um mir das bunte Treiben rund um Riesenrad, Zuckerwatte, Popcorn, Bratwurst, Karussells, Achterbahnen und Losbuden anzuschauen. Weiterlesen „Buntes Treiben auf der Cranger Kirmes (06.08.2016)“

Altes Handwerk, neu entdeckt!

Hallo Freunde,

letzten Samstag war ich im LWl Freilichtmuseum in Hagen unterwegs. Dort gibt es jede Menge alter Häuschen, denen an anderer Stelle der Abriss drohte und die hier wieder aufgebaut worden sind. Das Ganze ist ein einem kleinen Tal zu finden und sieht aus, wie ein richtiges kleines Dorf. Das Besondere dabei ist, dass jedes Haus früher einmal ein bestimmtes Handwerk beherbergt hat und man im Museum jetzt versucht, diese alten Handwerke zu zeigen, die teilweise keiner mehr kennt. Dabei werden dann in den Schmieden zum Beispiel die Essen wieder entzündet und es wird alles Mögliche geschmiedet, dann sogar Eisen, Messing und sogar Kupfer. In einem anderen Haus wird einem wird dann auch gezeigt, wie Zigarren gedreht werden, im anderen wie Brot auf traditionelle Art und Weise (vor Konservierungsstoff und Toastbrot) gebacken wird, im nächsten wie Papier entsteht und man kann sogar einem Seiler bei der Arbeit zuschauen. In der Seilerei kann man sich sogar ein eigenes Springseil drehen. Ich hab‘ gehört, das ist gar nicht so anstrengend, sondern geht ganz leicht. Weiterlesen „Altes Handwerk, neu entdeckt!“